Wir haben JA gesagt …

Offiziell bin ich jetzt Mrs. Bachleitner <3

Vor genau einem Monat – am 22.07.2017 war es nun endlich soweit .. nach monatelanger, nervenaufreibender, wunderschöner Planung hab ich meinem Schatz nach über 6 Jahren im Schlosshotel Mondsee das Ja-Wort gegeben.

Wie in meinem Post It’s Weeding Time schon erwähnt, haben wir ca. 1 Jahr vor unserem Datum zu planen angefangen. Ich muss sagen es war wirklich kein Tag zu früh, viele waren ja der Meinung es würde reichen erst 4-5 Monate vorm Termin alles erledigen zu können. Für mich undenkbar da ich eine „kleine“ Perfektionistin bin und bei mir immer alles genau so sein muss wie ich mir das vorstelle.

Am Tag vor der Hochzeit haben wir dann in der Früh gleich mal 2 Stunden beim Arzt im Wartezimmer verbracht da unser Großer genau zum „richtigen“ Zeitpunkt krank geworden ist .. wie sollte es auch sonst anders sein?

Danach mussten wir noch die restlichen Dinge erledigen und dekorieren fahren.

Am Abend hat sich meine Mama dann die Jungs geholt und ich bin zu meiner Trauzeugin nach Hause gefahren wo meine Brautjungfern auch schon mit einem Glas Lillet Berry auf mich warteten 🙂

UNSER GROßER TAG
& 4 Tipps die ihr auf keinen Fall vergessen solltet

Standesamt Schlosshotel Mondsee
Standesamt Schlosshotel Mondsee

Wie soll ich den Hochzeitsmorgen am Besten beschreiben? ..

Ich hatte in der Nacht kaum Schlaf weil ich die Ganze Zeit das Gefühl irgendwas Wichtiges vergessen zu haben und ich habe eigentlich gar nicht wirklich realisiert gehabt das heute DER TAG ist .. man weiß das alles organisiert ist und muss das Ruder nun an die anderen abgeben und man selbst muss „nur“ Make-Up, Styling, Anziehen und Anfahrt schaffen bevor es los geht 😀

Auch wenn ich es am Anfang nicht glauben wollte, aber am Hochzeitstag selbst hat mich die Nervosität dann doch etwas eingeholt und nicht nur bei einem selbst – alle rund um mich waren total hektisch und zum Teil sogar noch nervöser als ich 😀

Der Tag ist so aufregend das man schnell vergisst. Es ist einer dieser glücklichen Tage im Leben die man so sehr genießt, dass man nichts mehr braucht außer Luft und Liebe – Und genau deswegen neigt man dazu, Dinge zu vergessen, nicht wichtig zu nehmen oder einfach mal auf „später“ zu verschieben.

getting ready

Hier meine 4 Tipps die man definitiv nicht vergessen sollte:

1. ENTSPANNUNG

Am Tag vor der Hochzeit schläft man nicht so gut.
Man ist aufgeregt und denkt nach was man alles noch vergessen haben könnte. Was auch immer es ist: Vergiss es wieder!
Alles was bis dato nicht organisiert ist kann nicht so wichtig sein & so solltest du es auch am Tag der Hochzeit so handhaben.
Dein Part ist es jetzt, Deine Traumhochzeit mit deinem Traummann zu feiern – alles andere ist nebensächlich.

2. ESSEN

Auch wenn du wahrscheinlich am Morgen deiner Hochzeit keinen Hunger hast: Du musst etwas essen! Du wirst sicher kaum dazu kommen das Menü oder Buffet welches ihr ausgesucht habt zu probieren, da du etliche Leute eingeladen hast die du vielleicht schon länger nicht mehr gesehen hast und bei mir war es zum Beispiel so das wir an dem Tag einfach traumhaftes Wetter hatten und ich mit meinem engen Kleid und der Hitze einfach nichts essen konnte. Also muss ein ordentliches und gemütliches Frühstück vor dem ganzen Stress her 🙂

3. TRINKEN

Trinken, trinken und nochmal trinken. Für den Kreislauf ein Gläschen Sekt und für alles andere viel Wasser. Wirklich! Ich habe das bei meiner Hochzeit etwas vergessen und musste mich dann im Gasthaus mal eine Zeit lang hinsetzen und meinen Kreislauf wieder in Schwung bringen.

4. DANKE SAGEN

Was ich auch ganz wichtig finde, sich bei jenen zu bedanken, die für einen da sind, die in den letzten Monaten den Hochzeitswahnsinn mitgefiebert haben, die mitfeiern, die einfach mithelfen usw. und natürlich bei seinem Partner – dafür dass er so wundervoll ist, dass man sich vorstellen kann sein Leben mit ihm zu verbringen.
Das sollte man nicht vergessen und ist eine schöne Gelegenheit sich bei geliebten Menschen richtig zu bedanken 🙂

Ich möchte mich auch noch bei folgenden Leuten bedanken ohne die unser Tag nur halb so toll geworden wäre:

Gasthaus: Preuner Wirt Frankenburg
Hair & Make-Up: Ingrid Glöckl
Wimpern: Pia Patricia
Nägel: Christa Reiter
Fotografin: Paulina & Thomas Photography
Fotograf 2: Günter Ferihumer
Blumen: Gärtnerei Thellmann
Tanzlehrerin: Cornelia Hargaßner
DJ: Günter Ferihumer

Und nun möchte ich euch etwas in unseren Tag eintauchen lassen – ich glaube Bilder sprechen mehr als Worte 🙂

 

Mein persönlicher Batman <3
Luftballonstart im Gasthaus <3
JAAA ich hatte die Hand oben 😀 😀 😀

Karaoke 😀

Liebe Grüße Janine 🙂

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

    1. Ich danke dir 🙂
      Das machen wir auf alle Fälle – man weiß nie wie lange einem die Zeit bleibt das Leben zu genießen 🙂

      Liebe Grüße
      Janine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*