Wir haben JA gesagt …

Offiziell bin ich jetzt Mrs. Bachleitner <3

Vor genau einem Monat – am 22.07.2017 war es nun endlich soweit .. nach monatelanger, nervenaufreibender, wunderschöner Planung hab ich meinem Schatz nach über 6 Jahren im Schlosshotel Mondsee das Ja-Wort gegeben.

Wie in meinem Post It’s Weeding Time schon erwähnt, haben wir ca. 1 Jahr vor unserem Datum zu planen angefangen. Ich muss sagen es war wirklich kein Tag zu früh, viele waren ja der Meinung es würde reichen erst 4-5 Monate vorm Termin alles erledigen zu können. Für mich undenkbar da ich eine „kleine“ Perfektionistin bin und bei mir immer alles genau so sein muss wie ich mir das vorstelle.

Am Tag vor der Hochzeit haben wir dann in der Früh gleich mal 2 Stunden beim Arzt im Wartezimmer verbracht da unser Großer genau zum „richtigen“ Zeitpunkt krank geworden ist .. wie sollte es auch sonst anders sein?

Danach mussten wir noch die restlichen Dinge erledigen und dekorieren fahren.

Am Abend hat sich meine Mama dann die Jungs geholt und ich bin zu meiner Trauzeugin nach Hause gefahren wo meine Brautjungfern auch schon mit einem Glas Lillet Berry auf mich warteten 🙂

UNSER GROßER TAG
& 4 Tipps die ihr auf keinen Fall vergessen solltet

Standesamt Schlosshotel Mondsee
Standesamt Schlosshotel Mondsee

Wie soll ich den Hochzeitsmorgen am Besten beschreiben? ..

Ich hatte in der Nacht kaum Schlaf weil ich die Ganze Zeit das Gefühl irgendwas Wichtiges vergessen zu haben und ich habe eigentlich gar nicht wirklich realisiert gehabt das heute DER TAG ist .. man weiß das alles organisiert ist und muss das Ruder nun an die anderen abgeben und man selbst muss „nur“ Make-Up, Styling, Anziehen und Anfahrt schaffen bevor es los geht 😀

Auch wenn ich es am Anfang nicht glauben wollte, aber am Hochzeitstag selbst hat mich die Nervosität dann doch etwas eingeholt und nicht nur bei einem selbst – alle rund um mich waren total hektisch und zum Teil sogar noch nervöser als ich 😀

Der Tag ist so aufregend das man schnell vergisst. Es ist einer dieser glücklichen Tage im Leben die man so sehr genießt, dass man nichts mehr braucht außer Luft und Liebe – Und genau deswegen neigt man dazu, Dinge zu vergessen, nicht wichtig zu nehmen oder einfach mal auf „später“ zu verschieben.

getting ready

Hier meine 4 Tipps die man definitiv nicht vergessen sollte:

1. ENTSPANNUNG

Am Tag vor der Hochzeit schläft man nicht so gut.
Man ist aufgeregt und denkt nach was man alles noch vergessen haben könnte. Was auch immer es ist: Vergiss es wieder!
Alles was bis dato nicht organisiert ist kann nicht so wichtig sein & so solltest du es auch am Tag der Hochzeit so handhaben.
Dein Part ist es jetzt, Deine Traumhochzeit mit deinem Traummann zu feiern – alles andere ist nebensächlich.

2. ESSEN

Auch wenn du wahrscheinlich am Morgen deiner Hochzeit keinen Hunger hast: Du musst etwas essen! Du wirst sicher kaum dazu kommen das Menü oder Buffet welches ihr ausgesucht habt zu probieren, da du etliche Leute eingeladen hast die du vielleicht schon länger nicht mehr gesehen hast und bei mir war es zum Beispiel so das wir an dem Tag einfach traumhaftes Wetter hatten und ich mit meinem engen Kleid und der Hitze einfach nichts essen konnte. Also muss ein ordentliches und gemütliches Frühstück vor dem ganzen Stress her 🙂

3. TRINKEN

Trinken, trinken und nochmal trinken. Für den Kreislauf ein Gläschen Sekt und für alles andere viel Wasser. Wirklich! Ich habe das bei meiner Hochzeit etwas vergessen und musste mich dann im Gasthaus mal eine Zeit lang hinsetzen und meinen Kreislauf wieder in Schwung bringen.

4. DANKE SAGEN

Was ich auch ganz wichtig finde, sich bei jenen zu bedanken, die für einen da sind, die in den letzten Monaten den Hochzeitswahnsinn mitgefiebert haben, die mitfeiern, die einfach mithelfen usw. und natürlich bei seinem Partner – dafür dass er so wundervoll ist, dass man sich vorstellen kann sein Leben mit ihm zu verbringen.
Das sollte man nicht vergessen und ist eine schöne Gelegenheit sich bei geliebten Menschen richtig zu bedanken 🙂

Ich möchte mich auch noch bei folgenden Leuten bedanken ohne die unser Tag nur halb so toll geworden wäre:

Gasthaus: Preuner Wirt Frankenburg
Hair & Make-Up: Ingrid Glöckl
Wimpern: Pia Patricia
Nägel: Christa Reiter
Fotografin: Paulina & Thomas Photography
Fotograf 2: Günter Ferihumer
Blumen: Gärtnerei Thellmann
Tanzlehrerin: Cornelia Hargaßner
DJ: Günter Ferihumer

Und nun möchte ich euch etwas in unseren Tag eintauchen lassen – ich glaube Bilder sprechen mehr als Worte 🙂

 

Mein persönlicher Batman <3
Luftballonstart im Gasthaus <3
JAAA ich hatte die Hand oben 😀 😀 😀

Karaoke 😀

Liebe Grüße Janine 🙂

Weiterlesen

It’s Weeding Time

Hallöchen ihr Lieben 🙂

Da im November mein Laptop leider den Geist aufgegeben hat, konnte ich mich leider nicht früher zurück melden.
Aber ab jetzt wird es wieder regelmäßige Beiträge von mir geben 🙂

Ich stecke gerade in einer sehr interessanten, stressigen und vielleicht auch aufregendsten Phase meines Lebens (abgesehen von meinen 2 Schwangerschaften 😀 ) – Wir sind gerade mitten in unseren Hochzeitsvorbereitungen da wir im Juli 2017 nach 6 Jahren Beziehung endlich heiraten werden <3

Antrag auf der Bühne :)
Antrag auf der Bühne 🙂

Meinen Heiratsantrag habe ich ja schon laaange Zeit bekommen – am 18. Juli 2013 nämlich – hier der Link zum Video falls ihn wer sehen möchte 😀 – Antrag

Es war wirklich sooo unglaublich romantisch <3

Im August 2016 haben wir dann „spontan“ beschlossen das wir uns 2017 endlich das Ja-Wort geben wollen und ja wie Frau (Ich) so ist muss alles perfekt durchdacht und durchgeplant werden. Ich muss aber auch zugeben, das ich die Planung etwas unterschätzt habe neben Matura und 2 kleinen Kindern.

Planung:

Am Anfang war ich echt überfordert mit der ganzen Planung. Wo fängt man an? Was muss alles und wann muss es erledigt werden? Das dauerte etwas bis wir mal einen ersten Überblick bekommen haben – ein Hochzeitsplaner, den ich damals nach dem Antrag von meiner Trauzeugin geschenkt bekommen haben war da wirklich sehr hilfreich.

Wir haben zwar schon 11 Monate vorher zu planen angefangen, aber für manche Punkte wie: Fotograf, Location & Standesamt schon fast zu spät wenn man ein besonderes Datum haben will – besonders wenn man im Juli 2017 heiratet 😀 . Unser Wunschstandesamt hatte aber zum Glück an dem Tag noch ziemlich viel Spielraum was die Zeiten an dem Tag betraf, aber 90% der Fotografen waren schon ausgebucht, ebenso wie viele Gasthäuser. Ich war wirklich ziemlich froh als wir diese Punkte endlich abhaken konnten.

Eine große Hilfe in der Planung ist heutzutage Facebook 😀
Ich bin in einigen Hochzeitsgruppen und hole mir von dort, sowie auf Pinterest wirklich viele großartige Ideen.

14333147_1294147197263626_8044914173841148168_n
unser Cake Topper 🙂

Was ich euch mit auf den Weg geben kann, wenn ihr auch vor habt zu heiraten oder gerade in der Planung steckt – Bitte lasst euch von Verwandten und Freunden nicht verunsichern – wie bei Kindern ist auch das ein großes Thema wo jeder gerne mal seinen Senf dazu gibt und „Ratschläge“ oder sogar „Forderungen“ stellen will.
Am Anfang hab ich mir bestimmte Meldungen sehr zu Herzen genommen, wenn jemand aus dem engeren Kreis mit bestimmten Dingen und Abläufen die wir bis jetzt geplant haben nicht einverstanden war. Aber mittlerweile hab ich das abgelegt und hör‘ einfach nicht mehr zu. Es ist EURE HOCHZEIT – EUER GROSSER TAG .. & ihr alleine habt das Entscheidungsrecht wie eure Hochzeit aussehen soll.
An alle zukünftigen Hochzeitspaare – ich wünsche euch viel Freude und Kraft, einfach eine schöne Vorbereitungszeit 🙂

Liebe Grüße Janine

Weiterlesen

Zeit zu zweit – Wie wir es schaffen nicht nur Eltern sondern auch noch ein Paar zu sein!

In meinem heutigem Beitrag möchte ich euch erzählen wie wir es schaffen trotz zwei kleinen Kindern noch Zeit zu Zweit zu finden und nicht nur mehr Eltern sind.

Sicher kennt ihr das – sobald man Kinder hat ist immer was los, man hat fast keine ruhige Minute mehr um mit seinem Partner zu reden. Für manche Paare ist es schwer das sie sich an die neue Situation gewöhnen sobald ein Kind da ist und oft fühlen sich die Papas von den Mamas vernachlässigt, weil sich alles nur noch um die Kleinen dreht und als Mama muss man der ständig andauernden Müdigkeit irgendwie entkommen.

Michael und ich haben es aber in all‘ den Jahren geschafft bzw. wir haben uns vorgenommen, dass wir uns mind. 1x im Monat bewusst Zeit als Paar ohne Kinder nehmen.

janine-und-michael-12
unser erster Urlaub

Meistens haben wir 1 ganzes Wochenende im Monat Zeit für uns und in dieser Zeit sind unsere Jungs bei meiner Mama. Die Kids genießen die Zeit ohne Mama und Papa und nutzen das bei der Oma natürlich völlig aus, des Öfteren macht sich der Große mittlerweile sogar selbst schon aus wenn er bei der Oma schlafen will 😀

Was ich immer sehr interessant und auch lustig finde ist, dass man sich wenn die Kids da sind ab und zu eine Auszeit wünscht und sobald man dann mal eine hat, hat man null Ahnung was man damit jetzt eigentlich anfangen soll.
Am Anfang fiel es uns absolut nicht leicht uns auf uns zu konzentrieren und mal wirklich von allem abzuschalten, wir saßen sogar oft Abende zuhause und langweilten uns, weil diese „Freiheit“ wieder total ungewohnt war, aber mit ein wenig Arbeit haben wir das Ganze bis jetzt ziemlich gut hinbekommen was unserer Partnerschaft sehr gut tut 🙂
Ich werde euch ein paar Einblicke in unsere kinderfreien Zeit geben und vielleicht bringe ich euch ja auf die ein oder andere Idee, welche ihr gemeinsam mit eurem Partner erleben könnt 🙂

Wie oben schon geschrieben verbringen wir oft einfach nur einen gemütlichen Abend zuhause mit gutem Essen und einem tollem Film:

janine-und-michael

manchmal (wenn wir nicht zu müde oder faul sind 😀 ) gehen wir wandern und verbringen den ganzen Tag draußen in der Natur:

janine-und-michael2

oder wir machen was actionreiches wie z.B ein Tag auf dem Red Bull Ring:

janine-und-michael-5

was ich aber am meisten genieße sind Wochenende in einem Thermenhotel mit Wellness pur:

janine-und-michael-11
Bergergut

 

ab und zu gehen wir zu einem Konzert oder in ein Musical:

20130712_212910

und einmal im Jahr verbringen wir einen Urlaub zu Zweit im Ausland ohne die Jungs:

janine-und-michael-6
Mali Losinj – Kroatien
img_20160911_191659
Italien
janine-und-michael1
Rialtobrücke – Venedig

ich persönlich finde es extrem wichtig das man sich gegenseitig nicht vergisst und das man auch gegenüber seinen Kindern kein schlechtes Gewissen haben muss, wenn sie mal ein Wochenende bei der Oma verbringen dürfen. Ich bin sogar der Meinung das unsere Kinder sehr davon profitieren das wir sie schon seid Baby an ab und zu bei der Oma gelassen haben. Unsere Jungs sind sehr offen und ausgeglichen, sie haben nicht nur uns als Bezugspersonen sondern noch ihre Oma und meine kleine Schwester – welche erst 14 ist – ist eine ihrer größten Vorbilder.

Mein Motto lautet deshalb auch:

Entspannte und glückliche Eltern = entspannte und glückliche Kinder!

Eure Janine 🙂

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen